1963 geboren in Zürich
1984 – 1988 Schule für Gestaltung, Luzern
1988 – 1992 Künstlerische Zusammenarbeit mit Christoph Wachter
1990 – 1992 Kunststipendien Kanton Zürich
1991 Werkbeitrag Stadt Zürich
1992 – 1994 Studien in Filmwissenschaft und Photographiegeschichte, Universität Zürich
lebt und arbeitet in Zürich
Einzelausstellungen (Auswahl)
2020 Die Konferenz der Dinge, Villa Renata, Basel
2018 Der Generator, Galerie Judin, Berlin
2016 Nasse Hunde bleiben draussen!, Grand Palais, Bern
2015 Petra’s letzte Spur, Galerie Bob Gysin, Zürich
2014 Stollen X, Galerie Judin, Berlin
Weekend Project 1, Galerie Judin, Berlin
2012 Mortadella und andere Werke, Nolan Judin, Berlin
2011 Hauptschalter, Galerie Bob Gysin, Zürich
2009 Galerie Bob Gysin, Zürich
2007 Galerie Bob Gysin Zürich
2003 Das Wort ist ein Grabmal der Dinge, Lehmann Leskiw & Schedler, Zürich
2002 Wohin, wenn wir hier weg sind?, Galerie allerArt, Remise Bludenz, Bludenz
2001 Galerie Schedler, Zürich
1999 Malerei, Galerie Schedler, Zürich
1996 Wet Rocks Seen From Above, Galerie Brandstetter & Wyss, Zürich
1990 Christoph Hänsli und Christoph Wachter:
Zimmerstunde, Galerie o.T., Luzern
C & C, Galerie Susann Mäusli, Zürich
Sommeratelier, Shed im Eisenwerk, Frauenfeld
1989 Christoph Hänsli und Christoph Wachter, Galerie Susann Mäusli, Zürich
Gruppenausstellungen (Auswahl)
2021 I’ll Be Your Mirror, Wasser in der Sammlung Bosshard, Kunst(Zeug)Haus, Rapperswil-Jona
2019 New (Object) Order, Last Tango, Zürich
2018 Die Kunst geht weiter…, Galerie Bob Gysin, Zürich
2017 Cottidiana: Perspektiven des Alltäglichen, Kunst(Zeug)Haus, Rapperswil-Jona
2016 Trouvailles: Jubiläumsausstellung, Galerie Bob Gysin, Zürich
Von Anselm bis Zilla – Einblicke in die Sammlung, Kunst(Zeug)Haus, Rapperswil-Jona
2012 X–Malerei in Zürich, Helmhaus Zürich, Zürich
Kunst macht glücklich, Galerie Stephan Witschi, Zürich
2010 Mode de vie, une bibliothèque, Halle Nord, Geneva
2009 Christian Grogg und Christoph Hänsli: De loin en loin, on voyait des lapins morts, Espace d’Art Contemporain (les halles), Porrentruy
Sammlung: Neu angekauft oder neu entdeckt, Kunst(Zeug)Haus, Rapperswil-Jona
2002 Barbara Erb und Christoph Hänsli: Thema 2002, Shed im Eisenwerk, Frauenfeld
2000 still/ruhig/nächtlich, Kunstsalon Wolfsberg, Zürich
Projektraum, Shed im Eisenwerk, Frauenfeld
1996 Stipendiaten, Helmhaus, Zürich
1994 The Pleasures of Merely Circulating, Memory/Cage Editions, Zürich
1993 Multiple Choice, Galerie Bob van Orsouw, Zürich
1991 Verwandtschaften, Helmhaus Zürich, Zürich
1990 Salon, Kunstszene Shedhalle, Zürich
Bibliographie
Monographien und Kataloge (Auswahl)
2020 Christoph Hänsli: Die Konferenz der Dinge. Hrsg. Franziska Stern-Preisig. Texte von Christian Hackenberger, Cathérine Hug, Juerg Judin, Pay Matthis Karstens, et al. Exh. cat. Villa Renata, Basel. Basel: Scheidegger & Spiess
2019 Grand Palais. Ein ABC der Off Kultur. Hrsg. Juliane Wolski, Beate Enge, und Kanton Bern. Texte von Barbara Basting, Daniel Baumann, Trmasan Bruialesi, et al. Werk-Buch / Œuvre d’artiste. Bern: Petit Palais – Die kleine Edition
2017 Christoph Hänsli: Corpus Haenslianum. Hrsg. Juerg Judin und Pay Matthis Karstens. Texte von Juerg Judin und Pay Matthis Karstens, Ulrike Vedder und Erik Porath, und John Berger. Berlin: Hatje Cantz
2012 X–Malerei in Zürich. Texte von Simon Maurer und Daniel Morgenthaler. Exh. cat. Helmhaus, Zürich
Kunst und Bau – Die Hardau. Hrsg. Stadt Zürich, Amt für Hochbauten, Fachstelle Kunst und Bau in Zusammenarbeit mit dem Institut für Gegenwartskunst der
Zürcher Hochschule der Künste ZHdK. Texte von Annemarie Bücher, Kathleen Bühler, Michael Hiltbrunner, et al. Zürich: Stadt Zürich, Amt für Hochbauten
2011 Christoph Hänsli: Hauptschalter. Hrsg. Galerie Bob Gysin. Exh. cat. Galerie Bob Gysin, Zürich
Alles Wurscht oder was? Wurst kurz & knackig. Hrsg. Alexandra Strobel und Freunde des Historischen Museums Luzern. Texte von Guido Böhler, Ramona Cattaneo, Helena Stoffers-Kneubühler, et al. Exh. cat. Historisches Museum Luzern, Luzern
Crédit Suisse Collection – Art in Business Context. Hrsg. Barbara Hatebur and André Rogger. Texte von Maria Becker, Raquel Brühlmann, Fanni Fetzer, et al. Zürich: Scheidegger & Spiess
2010 Mode de vie. Hrsg. Pascale Favre and Alexandre Loye. Exh. cat. Halle Nord, Geneva und Bibliothèque cantonale et universitaire, Lausanne. Genf und Lausanne: Editions art&fiction
2009 Christian Grogg und Christoph Hänsli: De loin en loin, on voyait des lapins morts. Hrsg. Espace d’Art Contemporain (les halles) und die Künstler. Texte von Philippe Queloz und Susann Wintsch. Exh. cat. Espace d’Art Contemporain (les halles), Porrentruy. Altdorf: Gisler Druck
2008 Christoph Hänsli: Mortadella. Text von John Berger. Zürich: Edition Patrick Frey
2007 Kunst und Bau – Stadion Letzigrund. Texte von Bettina Burkhardt und Susann Wintsch. Zürich: Stadt Zürich, Amt für Hochbauten
2002 Barbara Erb und Christoph Hänsli: Thema 2002 – Eine Installation zum letzten Abschnitt von Michel Foucaults Buch ‹Die Ordnung der Dinge.› Rückschau 121. Text von Patrik Schedler. Frauenfeld: Shed im Eisenwerk
1998 Christoph Hänsli und Norbert Loacker: Wo Zürich zur Ruhe kommt. Die Friedhöfe der Stadt Zürich. Text von Norbert Loacker. Zürich: Orell Füssli
1996 Christoph Hänsli: Wet Rocks Seen From Above. Text von John Berger. Zürich: Memory / Cage Editions
1995 The Pleasures of Merely Circulating. Hrsg. Ross Bleckner und Daniel Kurjakovic. Texte von Ross Bleckner, James Barron, und Paul Bowles. Exh. cat. Memory / Cage Editions, Zürich
1991 Verwandtschaften: Ella Lanz, Gregor Lanz, Hanny Fries, Rolf Naghel, Heidi Widmer, Beat Bühler, Heinz Keller, Peter Schweri, Alma, Michael Baviera, Francois Burland, Pier Geering, H. R. Giger, Susann Walder, Pascal Zoss, Jürg Altherr, Ulrich Elsener, Christoph Hänsli, Christoph Wachter, Fred Engelbert Knecht. Text von Marie-Luise Lienhard. Exh. cat. Helmhaus, Zürich
1990 Christoph Hänsli und Christoph Wachter: Sommeratelier. Exh. cat. Shed im Eisenwerk, Frauenfeld
1986 Mein Vaterland ist International – Internationale illustrierte Geschichte des 1. Mai 1886 bis heute. Hrsg. Neue Gesellschaft für Bildende Kunst. Texte von Udo Achten, Mathias Reichelt, Reinhard Schultz, et al. Exh. cat. Neue Gesellschaft für Bildende Kunst, Berlin und Ruhrfestspiele Recklinghausen. Oberhausen: Asso
Essays (Auswahl)
2019 Berger, John. “Christoph Hänsli. Mortadella und Firmament”. In: Woandershin – Farben/Kunst/Portraits. Hrsg. Hans Jürgen Balmes. Göttingen: Wallstein, S. 74–79
2015 Berger, John. “Christoph Hänsli”. In: Portraits – John Berger on Artists. Hrsg. Tom Overton. London und New York: Verso, S. 489–493
2008 Hughes, Sandra. “Ohne Titel – Christoph Hänsli: Sigmund Freud’s Couch Cover”. In: Der literarische Blick – Schweizer Autorinnen und Autoren schreiben zu Schweizer Kunst des 20. Jahrhunderts aus der Sammlung Nationale Suisse. Hrsg. Daniel Bruckner. Zürich: Limmat, S. 249–261
2007 Hiltbrunner, Michael. „Plakate als Bilder“. In: Kunst und Öffentlichkeit – Kritische Praxis der Kunst im Stadtraum Zürich. Schriftenreihe des Instituts für Kunst und Medien 2, Hochschule für Gestaltung und Kunst Zürich. Hrsg. Christoph Schenker und Marius Babias. Zürich: JRP|Ringier, S. 375–408
2002 Affentranger-Kirchrath, Angelika. „Subtexte des Lebens“. In: Entwürfe – Zeitschrift für Literatur 32, Zürich: Hegi – Verlag Urbane Medien, S. 95–109
2001 Berger, John. “A Bed for Christoph Hänsli”. In: The Shape of a Pocket. London: Bloomsbury Paperbacks, S. 165 ff.
Artikel (Auswahl)
2021 Christiane Meixner: Unser Titelbild. In: Weltkunst 182, S. 5
Gabriel Katzenstein: Aus Alltag wird Kunst. In: Neue Zürcher Zeitung 24, S. 48 – 49
2020 Dominique von Burg: Christoph Hänsli – Die Konferenz der Dinge. In: Kunstbulletin 12/2020, S. 92–93
Christoph Dieffenbacher: Die Sensation des Gewöhnlichen. In: bz – Zeitung für die Region Basel 5. Nov. 2020, S. 18
Katja Nicodemus: Und die Dinge warten. In: Die Zeit 38, S. 55
2018 Judith Schalansky: Die Eleganz der Frequenzmesser. In: Die Zeit 50, S. 51
2015 Susann Wintsch: Christoph Hänsli. In: Kunstbulletin 4, S.74
Miriam Wiesel: Christoph Hänsli – Stollen. In: Kunstbulletin 1–2, S. 86–87
2012 Judith Schalansky: Die Metamorphosen einer Mortadella. In: Börsenblatt 24, S. 29
Björn Rosen: Die Wurststrecke. In: Der Tagesspiegel 21/434, S. 6
Philipp Meier: Totgesagte… . In: Neue Zürcher Zeitung 235, S. 17
2011 Suzanne Kappeler: Magie eines Abbruchobjekts. In: Neue Zürcher Zeitung 266, S. 13
Daniel Morgenthaler: Christoph Hänsli – Abriss. In: züritipp (Tages-Anzeiger) 45, S. 45
Susann Wintsch: Christoph Hänsli. In: Kunstbulletin 10/2011, S. 67
2010 Gerhard Waldherr: Das Unendliche der Mortadella — Der Schweizer Künstler Christoph Hänsli hat eine Mortadella gemalt — in Scheiben. In: Effilee 8/2010, S. 12–13
2009 Julia Häcki: Spaziergang durch Kunst. In: Tages-Anzeiger 117/171, S. 42
Irene Müller: Ran an den Speck! – Liebesschwüre. In: züritipp (Tages-Anzeiger) 35, S. 5
Angelika Affentranger-Kirchrath: Alles Wurst – „Mortadella“ von Christoph Hänsli. In: Neue Zürcher Zeitung 25, S. 53
2008 Jürgen Richter: Die Welt ist eine Wurst. In: afz journal 04, S. 12
2007 Susann Wintsch: Christoph Hänsli in der Galerie Bob Gysin. In: Kunstbulletin 4, S. 57
Angelika Affentranger-Kirchrath: Eine Frage der Zeit – Christoph Hänslis Raum-Zeit-Betrachtungen bei Bob Gysin. In: Neue Zürcher Zeitung 73, S. 55
2003 Angelika Affentranger-Kirchrath: Prekäre Situationen – Christoph Hänslis Spiel mit Worten. In: Neue Zürcher Zeitung 95, 25 April, S. 46
Martin Kraft: Alles i. O. In: züritipp (Tages-Anzeiger) 15, S. 61
2002 Rebekka Ray: Über die Ordnung der Dinge. In: Thurgauer Zeitung 226/204, S. 11
Ariane Grabher-Kuhn: Bilder zum Hineinlegen. In: Vorarlberger Nachrichten 216/58, 17 September, S. 4
Rudolf Rüscher: Reise in die Zwischenzeit. In: NEUE Vorarlberger Zeitung 217, S. 41
Norbert Loacker: Auf der Welt sein. Und nun? – Der Zürcher Maler Christoph Hänsli. In: Kultur – Zeitschrift für Kultur und Gesellschaft 17/7, S. 24–25
2001 Angelika Affentranger-Kirchrath: Menschliche Spuren – Christoph Hänsli in der Galerie Schedler. In: Neue Zürcher Zeitung 204, S. 46
1999 Hans Renggli: Simulation. In: züritipp (Tages-Anzeiger) 45, S. 73
1997 Martin Schaub: Sinnlich leuchtend. In: Tages-Anzeiger 105/69, S. 7
1986 Vorstand des Schweizerischen Gewerkschaftsbundes: Aufruf zum 1. Mai. In: Die Gewerkschaft 6/7, S. 16